topposter01_edited.jpg

RUTH

CRUMBACH-TROMMLER

Ich kandidiere für den Kommunalwahlbezirk Laurensberg und für den Rat der Stadt Aachen auf Listenplatz 8.
Liebe Laurensbergerinnen und Laurensberger, 

aus Liebe zu Aachen: so heißt unser Wahlkampfmotto.

Als echte Öcherin bin ich in der Nizzaallee geboren, aber meine eigentliche Heimat ist da, wo ich seit 55 Jahren wohne: unser wunderschönes, ländliches, historisches Laurensberg. Als Diplom-Volkswirtin studierte ich zunächst an der RWTH in Aachen und legte mein Staatsexamen an der Rheinischen Friedrich-Wilhelm-Universität in Bonn ab. Beruflich wurden mir als Geschäftsführerin zwei Unternehmen und ihre Belegschaften anvertraut. In der FDP bin ich seit 38 Jahren. In der Aachener FDP-Fraktion seit 2004, zunächst als wirtschaftspolitische Sprecherin, von 2009-2014 als Ratsfrau und bis heute als kulturpolitische Sprecherin und sachkundige Bürgerin meiner Fraktion in den Betriebsausschüssen Theater/ VHS und EUROGRESS. Als Aachener Bürgerin mit liberaler Geisteshaltung, mit Sinn für Kultur und wirtschaftlicher Prägung habe ich diese Aufgaben aus Liebe zu Aachen sehr gerne übernommen.
Als Direktkandidatin der Liberalen für Laurensberg
ist mir wichtig,
  • Dass die historischen Gebäude und Gehöfte in Laurensberg als Kulturgüter gepflegt und als Denkmäler ebenso für nachfolgende Generationen sichtbar geschützt werden sowie alte Handelswege wie der Herzogweg  und die Natur- und Landschaftsschutzgebiete zwischen Laurensberg und Seffent sowie die Aachener Soers. Dem steht auch die Bewerbung Aachens als Austragungsort der Reitsport Olympiade 2032 nichts im Wege. Als Mekka des Reitsports sollten wir diese Initiative gerade als Laurensberger*innen mit Stolz voll unterstützen.

  • Dass die KITAS weiter ausgebaut sowie in ihrem Bestand ebenso wie die Schulen hygienisch sauber und in einem baulich guten Zustand ertüchtigt, erhalten bleiben. Kann Kindern, vor allem Schülern, Bildung, das Lernen Spaß machen in verlotterten Gebäuden, ohne Internetanschluss und ausreichendes IT-Equipment?

  • Viele Straßen in unserem Ortsteil sind der hohen Verkehrsbelastung durch die Erschließung zahlreicher, stark verdichteter Neubaugebiete sowie der notwendigen ÖPNV-Anbindung nicht mehr gewachsen, sie bedürfen in weiten Teilen neuer Fahrbahndecken. 

  • Nach Corona wird vieles in Aachen anders sein. Ich möchte mich weiter dafür einsetzen, dass die kulturelle Vielfalt unserer Stadt mit dem guten Angebot städtischer und freier Kultureinrichtungen erhalten bleibt, denn Kultur ist Nahrung für die Seele und Lernen, Bildung, Wissen das Fundament des Lebens in jeder Lebenslage und Basis einer friedliebenden Gesellschaft. 

  • Die Stadt muss jeder mit dem individuellen Verkehrsmittel seiner Wahl erreichen können. Parken muss bezahlbar bleiben, das gilt auch für das Anwohnerparken. Wer Gewerbesteuern in Aachens Geschäftsstraßen generieren will, sollte die „Brötchentaste“ an der Parkuhr abschaffen.

  • Der städtische Einzelhandel und die Gastronomie dürfen nicht durch übertrieben hohe Mieten ausgerottet, vertrieben werden mit der Folge verödeter Innenstädte und Zunahme von Kriminalität. Von einem Marktliner und einem Feierabendmarkt sowie der Verlagerung des Rotlichtmilieus aus der Innenstadt kann Aachen nur profitieren.

Ich setze auf Aachen – unsere Stadt, in der jeder gerne und gut leben kann und soll.   

Sie haben bei der Wahl 4 Stimmen, geben Sie Ihre Stimme den Aachener Liberalen, der FDP – aus Liebe zu Aachen 

© 2020 FDP Aachen Stadt